18. Januar 2013

Militäraktion zur Geiselbefreiung geht laut Algier weiter

Algier (dpa) - Die Militäraktion zur Befreiung ausländischer Geiseln in Algerien ist nach Angaben aus Algier noch nicht vorbei. Die Regierung widersprach anderslautenden Berichten des staatlichen Rundfunks. Der britische Premier David Cameron kritisierte die algerische Informationspolitik. Auch Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg beklagte, man habe weiter keine sicheren Informationen. Ein Sprecher der Geiselnehmer hatte der mauretanischen Agentur ANI gesagt, 35 Geiseln und 15 Kidnapper seien getötet worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil