08. November 2014

Mindestens 15 Tote bei schwerem Busunglück in Ecuador

Quito (dpa) - Bei einem Busunglück in Ecuador sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, 16 weitere wurden verletzt. Der Bus kam südwestlich der Hauptstadt Quito von der Straße ab und stürzte in eine Schlucht. Einige Verletzte sind in kritischem Zustand. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge verlor der Fahrer in den frühen Morgenstunden die Kontrolle über den Bus, als er einen Lastwagen überholen wollte. Die Polizei veröffentlichte ein Foto, das den völlig zerstörten Bus über 100 Meter unterhalb der Straße zeigt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil