22. Juni 2014

Mindestens 26 Tote nach Stürmen in China

Peking (dpa) - Schwere Sommerstürme haben in China mindestens 26 Menschen getötet. Weite Teile im Süden des Landes sind von sintflutartigen Regenfällen und Überschwemmungen betroffen. Etwa 340 000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht, wie die Behörden mitteilten. Einige Menschen werden vermisst. Seit dem 18. Juni haben Böen, Überschwemmungen und Erdrutsche etwa 8700 Häuser zerstört und weitere 66 000 beschädigt. Insgesamt sind fast fünf Millionen Menschen betroffen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil