09. September 2013

Mindestens 43 Menschen kommen bei Busunglück in Guatemala ums Leben

Guatemala-Stadt (dpa) - Bei einem schweren Busunglück in Guatemala sind mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt, als der Bus von der Fahrbahn abkam und in eine Schlucht stürzte, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Unter den Toten seien auch Kinder. Zum Unglückszeitpunkt befanden sich rund 90 Menschen in dem Bus. Die meisten waren Händler, die ihre landwirtschaftlichen Produkte auf den Markt der Kreisstadt Chimaltenango nordwestlich von Guatemala-Stadt bringen wollten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil