17. Februar 2017

Mindestens 75 Tote bei IS-Anschlag auf Schrein in Pakistan

Islamabad (dpa) - Nach einem der schwersten Selbstmordanschläge in der Geschichte Pakistans auf einen Schrein liberaler Sufi-Muslime ist die Zahl der Toten auf 75 gestiegen. Das sagte ein Arzt am Krankenhaus nahe dem Schrein in der südpakistanischen Provinz Sindh. Die Zahl der Todesopfer könne aber noch steigen. Man habe 248 Verletzte registriert, und rund 50 von ihnen seien in sehr schlechter Verfassung. Zu dem Anschlag hatte sich die Terrormiliz IS bekannt. Der Leiter der Anti-Terror-Einheit der Polizei in Sindh, sagte in Fernsehinterviews, der Täter sei als Frau verkleidet gekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil