20. Juli 2013

Mindestens drei Tote bei Ausschreitungen in Ägypten

Istanbul (dpa) - Bei den jüngsten Massenprotesten in Ägypten sind laut Medienberichten mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Wie die staatliche Zeitung «Al-Ahram» berichtet, wurden drei Frauen während Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi und dessen Gegnern in der Stadt Al-Mansura im Nildelta getötet. Sieben weitere Menschen wurden verletzt, als Anhänger Mursis und Gegner des Islamisten mit Schusswaffen und Messern aufeinander losgingen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil