07. September 2014

Mindestens eine Tote bei brüchiger Feuerpause in der Ukraine

Mariupol (dpa) - Beim Beschuss der Hafenstadt Mariupol in der Ostukraine ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 33-Jährige sei von Splittern einer Granate getroffen worden, teilte die Stadtverwaltung von Mariupol mit. Drei weitere Zivilisten seien schwer verletzt worden. Es sind die ersten bestätigten Opfer seit Beginn der beidseitigen Waffenruhe am Freitagabend. Wer die Granaten abfeuerte, ist unklar. Ukrainische Soldaten und prorussische Separatisten werfen sich gegenseitig Verstöße gegen die Waffenruhe vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil