12. Februar 2013

Mindestens neun Tote bei Anschlag im Irak

Kairo (dpa) - In der nordirakischen Stadt Mosul sind Abend bei einem Selbstmordanschlag mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Wie die nationale Nachrichtenagentur Nina berichtete, brachte der Täter sein mit Sprengstoff beladenes Auto an einem Kontrollpunkt des Militärs zur Explosion. Unter den Toten seien auch fünf Soldaten, 18 weitere seien verletzt worden. Im Irak kommt es wegen des andauernden Machtkampfs zwischen Schiiten und Sunniten fast täglich zu Anschlägen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil