31. Mai 2012

Mindestlohn im Einzelhandel vorerst gescheitert

Berlin (dpa) - Die Einführung eines branchenweiten Mindestlohns im Einzelhandel ist vorerst gescheitert. Das Projekt könne momentan nicht verwirklicht werden. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Einzelhandelsverbands HDE, Stefan Genth, der «Berliner Zeitung». Grund ist, dass nach Daten des Forschungsinstituts der Bundesagentur für Arbeit IAB weniger als 50 Prozent der Beschäftigten tarifgebunden sind - das wäre notwendig, damit die Regierung einer ganzen Branche eine Lohnuntergrenze auferlegen kann. Der HDE hatte das Vorhaben unterstützt und mit der Gewerkschaft verhandelt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil