29. Juni 2016

Mindestlohn von zehn Euro laut Arbeitgeber frühestens 2023

Berlin (dpa) - Der gesetzliche Mindestlohn steigt nach Einschätzung der Arbeitgeber frühestens 2023 auf zehn Euro. Die unverantwortliche Forderung, den Mindestlohn möglichst bald auf zehn Euro anzuheben, sei pure Illusion und jenseits der rechtlich verbindlichen Regeln, sagte der Chef des Arbeitgeberverbands BDA, Reinhard Göhner. Unter anderem hatte die Gewerkschaft Verdi gefordert, die Lohnuntergrenze in schnellen Schritten auf zehn Euro anzuheben. Im kommenden Jahr wird der Mindestlohn von 8,50 auf 8,84 Euro je Stunde angehoben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil