28. November 2013

Minister: Koalitionsvertrag kann Energiewende gefährden

Kiel (dpa) - Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck kritisiert die Vereinbarungen zur Energiepolitik im Koalitionsvertrag von Union und SPD. Von der Idee der Energiewende, eine Energieversorgung ohne Atomstrom und perspektivisch ohne Kohle und Gas zu ermöglichen, sei nicht mehr viel zu erkennen, sagte der Grünen-Politiker der dpa. Das Papier enthalte «viele schwammige Formulierungen» zur Energiepolitik. Von einem Klimaschutzgesetz sei auf Bundesebene gar nicht mehr die Rede, von konkreten ambitionierten Klimazielen auch nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil