20. Januar 2013

Minister fordern mehr Agrar-Investitionen in armen Ländern

Berlin (dpa) - Regierungsvertreter aus rund 80 Staaten haben am Rande der Grünen Woche in Berlin deutlich mehr Investitionen für die Landwirtschaft in Entwicklungsländern angemahnt. Ziel sei, das Agrar- Potenzial weltweit zu nutzen und zugleich den Umwelt- und Klimaschutz zu berücksichtigen, sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner nach einem Treffen mit ihren Amtskollegen. Hunger herrsche vor allem in ländlichen Regionen, viele Betroffene seien Kleinbauern. Deswegen sei die Landwirtschaft der Schlüssel zur Lösung des Problems.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil