21. Mai 2012

Ministerium: Röttgen plant keine Stellungnahme

Berlin (dpa) - Der scheidende Bundesumweltminister Norbert Röttgen will sich vorerst nicht zu den Hintergründen seiner Entlassung durch Kanzlerin Angela Merkel äußern. Es gebe keine Stellungnahme zu den Vorgängen - außer, dass Herr Röttgen im nächsten Jahr, 2013, wieder für den Bundestag kandidieren wird. Das sagte eine Ministeriumssprecherin. Die Amtsübergabe an Peter Altmaier solle morgen intern erfolgen. Regierungssprecher Georg Streiter rechtfertigte erneut die Entlassung Röttgens nach der CDU-Pleite bei der NRW-Landtagswahl. Die Kanzlerin wünsche sich einen Neuanfang.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil