28. Dezember 2012

Ministerium verteidigt Familienpflegezeit

Berlin (dpa) - Das Bundesfamilienministerium warnt davor, das Modell der Familienpflegezeit voreilig abzuschreiben. Es gebe keine Statistik zur bisherigen Nutzung des Angebots, sagte ein Sprecher in Es lägen nur Zahlen über Fälle vor, in denen das Bundesfamilienamt bei der Organisation geholfen habe. Danach haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber das Angebot seit der Einführung zum Jahresbeginn 2012 in nicht mehr als 200 Fällen in Anspruch genommen. Nach dem neuen Modell können Beschäftigte ihre Arbeitszeit für maximal zwei Jahre auf bis zu 15 Stunden pro Woche reduzieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil