03. Oktober 2012

Ministerium warnt vor Bakterien in italienischem Ricotta-Käse

Berlin (dpa) - Nach einer Reihe schwerer Erkrankungsfälle in den USA, die möglicherweise auf den Verzehr von bakterienverseuchtem Ricottakäse zurückgehen, hat das Bundesamt für Verbraucherschutz auch für Deutschland eine Warnung herausgegeben. In Verdacht stehe das Produkt «Ricotta salata» des italienischen Herstellers Fattorie Chiarappa. Der Käse ist auch in einigen italienischen Delikatessläden in Deutschland vertrieben worden und ist möglicherweise mit Listerien belastet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil