27. Juli 2012

Missbrauch auf Schultoilette - Sechsjährige Haftstrafe gefordert

Berlin (dpa) - Wegen sexuellen Missbrauchs einer Achtjährigen auf einer Berliner Schultoilette hat die Staatsanwaltschaft eine Haftstrafe von sechseinhalb Jahren für den Angeklagten gefordert. Der 30-Jährige habe sich «des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes schuldig gemacht», sagte Anklägerin Andrea Läpping vor dem Berliner Landgericht. Der Angeklagte sei «brutal und rücksichtslos» gegen eines der schwächsten Mitglieder der Gesellschaft vorgegangen, so Läpping. Das Urteil sollte noch heute verkündet werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil