08. Juni 2012

Missbrauchsbeauftragter rät Odenwaldschule zu Mediation

Berlin (dpa) - Im Streit um die Entschädigung der mindestens 132 Opfer sexuellen Missbrauchs an der Odenwaldschule rät der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung zu einer Mediation. Ob die handelnden Personen das bestehende Misstrauen abbauen können, müsse er ein großes Fragezeichen machen, sagte Johannes-Wilhelm Rörig der dpa. Eine professionelle Hilfe von außen sei an der Zeit. Die Aufklärung und Aufarbeitung der Odenwaldschule sei quälend lang. Die sexuellen Übergriffe von Lehrern an Schülern liegen schon Jahrzehnte zurück und sind juristisch verjährt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil