22. Oktober 2012

Mit Darmkeimen infizierte Babys in Charité außer Lebensgefahr

Berlin (dpa) - Nach dem Tod eines wahrscheinlich mit Darmkeimen infizierten Babys an der Berliner Charité sind alle anderen erkrankten Säuglinge außer Lebensgefahr. Der Zustand der sieben erkrankten Kinder ist nach Angaben des Klinikums stabil. Das Baby, das zeitweise um sein Leben rang, sei außer Lebensgefahr, sagte Gesundheitssenator Mario Czaja. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen unbekannt. An der Charité wird weiter intensiv nach der Ursache gesucht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil