17. Mai 2015

Mitarbeiter von EU-Polizeimission getötet - Deutscher verletzt

Kabul (dpa) – Ein Selbstmordattentäter hat sich nahe des Flughafens Kabul in Afghanistan in die Luft gesprengt. Er hat einen britischen Mitarbeiter der EU-Polizeimission Eupol mit in den Tod gerissen. Auch ein Polizist aus Nordrhein-Westfalen wurde verletzt. Das teilte das Innenministerium in Düsseldorf mit. Bei dem Deutschen handelt es sich um einen 51 Jahre alten Hauptkommissar aus Oberhausen. Außerdem wurden zwei afghanische Zivilistinnen getötet, 18 weitere Menschen verletzt. Zu dem Anschlag bekannten sich die Taliban.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil