27. November 2013

Mitarbeiterin der Staatskanzlei sagt im Wulff-Prozess aus

Hannover (dpa) - Der Prozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff ist mit der Vernehmung einer früheren Mitarbeiterin fortgesetzt worden. Die Zeugin gab im Landgericht Hannover Auskunft darüber, inwieweit der Oktoberfestbesuch 2008 des damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten in der Staatskanzlei vorbereitet wurde. Sie hatte nicht viel zu organisieren, sagte die Angestellte. Wulff sei mit dem Auto gefahren, das Zimmer habe eine Mitarbeiterin von David Groenewold gebucht. Der frühere Bundespräsident steht wegen des Verdachts der Vorteilsannahme vor Gericht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil