28. Juli 2018

Mond trifft Mars: Himmelsspektakel nicht überall zu sehen

Offenbach (dpa) - Die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts, der Mars besonders groß und nah - und eine sehr warme Sommernacht: Bei Temperaturen bis zu 30 Grad haben am Abend unzählige Menschen in Deutschland mit bloßem Auge, Fernglas oder Teleskop das extrem seltene Himmelsschauspiel verfolgt. Zur etwa 103 Minuten langen totalen Mondfinsternis gesellte sich ein besonders heller und großer Mars. Im Norden, Westen und Süden war die Sicht auf die beiden leuchtenden Himmelskörper oft recht gut. Anders im Osten: Dort blickten viele auf Wolken statt auf einen sternenklaren Abendhimmel.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil