12. Juli 2012

«Monitor»: Zweimal Akten beim Verfassungsschutz vernichtet

Köln (dpa) - Im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen die Neonazi-Terrorzelle sind beim Verfassungsschutz laut Fernsehbericht zweimal Akten vernichtet worden.

Einige Tage nach der bereits bekannt gewordenen Aktion am 11. November habe ein Mitarbeiter einen weiteren Aktenordner schreddern lassen, berichtet das ARD-Magazin «Monitor». Es bezieht sich auf ein Schreiben des Amtes an das Bundesinnenministerium. Den Ordner habe der Mitarbeiter zufällig gefunden, sein Vorgesetzter habe die Vernichtung angeordnet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil