10. September 2012

Mord an «Zweitfrau» vor 16 Jahren : 56-Jähriger gesteht

Hamburg (dpa) - Mehr als 16 Jahre nach dem Mord an einer 23-jährigen Frau in Hamburg hat ihr ehemaliger Lebensgefährte die Bluttat gestanden. Ihr Mandant habe in Rage auf die junge Frau eingestochen, weil sie eine Aussprache mit ihm verweigert habe, erklärte die Verteidigerin des 56-Jährigen beim Prozessauftakt im Hamburger Landgericht . Nach der Blutat war der Angeklagte nach Afghanistan geflüchtet. Ende 2011 wurde er in Schweden aufgrund eines europäischen Haftbefehls festgenommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil