17. Juli 2012

Morgan-Stanley-Deutschlandchef Notheis gibt Posten endgültig auf

Frankfurt/Main (dpa) - Morgan-Stanley-Deutschlandchef Dirk Notheis zieht die Konsequenzen aus der Kritik an seiner Rolle beim EnBW-Deal. Er gibt seinen Vorstandsposten endgültig auf. «Dirk Notheis ist nicht länger Mitglied des Vorstands», sagte eine Sprecherin der Bank. Der Investmentbanker soll beim Rückkauf von EnBW-Anteilen durch das Land Baden-Württemberg im Jahr 2010 den damaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus stark beeinflusst haben. Die aktuelle grün-rote Landesregierung wirft Mappus vor, er habe viel zu viel für die 45 Prozent an dem Energieversorger gezahlt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil