25. April 2012

Moskau fordert «humanen Umgang» mit Timoschenko

Moskau (dpa) - Russland hat die Ukraine mit Nachdruck zu einem «humanen Umgang» mit der im Hungerstreik befindlichen früheren Regierungschefin Julia Timoschenko aufgefordert. Moskau nehme «mit Besorgnis» zur Kenntnis, dass sich der Gesundheitszustand der inhaftierten, erkrankten Oppositionsführerin offenbar verschlechtert habe. Das teilte das russische Außenministerium mit. Die 51-Jährige war im Oktober 2011 in einem als politisch motiviert kritisierten Prozess wegen angeblichen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil