12. November 2013

Münchner Kunstfund: Behörden veröffentlichen verdächtige Werke

München (dpa) - Nach dem spektakulären Kunstfund in einer Münchner Wohnung haben die Behörden eine Liste mit 25 verdächtigen Werken im Internet veröffentlicht. Am Abend wurden Bilder «mit entsprechenden dringenden Verdachtsmomenten auf NS-verfolgungsbedingten Entziehungshintergrund» in die Plattform lostart.de der Koordinierungsstelle Magdeburg eingestellt. Das teilte unter anderem das bayerische Justizministerium mit. Unter den Werken sind Bilder von Marc Chagall, Eugène Delacroix, Carl Spitzweg und Otto Dix.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil