26. Februar 2017

Muhammad Alis Sohn auf US-Flughafen festgehalten

Fort Lauderdale (dpa) - Der Sohn von Boxlegende Muhammad Ali ist nach Medienangaben Anfang Februar zwei Stunden lang auf einem US-Flughafen festgehalten worden. Einwanderungsbeamte hätten ihn gefragt, ob er muslimisch sei, berichteten mehrere Sender unter Berufung auf den Anwalt der Familie. Demnach lebt Muhammad Ali Jr. in Florida und hatte sich mit seiner Mutter zu einer Veranstaltung in Jamaika aufgehalten. Bei der Rückkehr seien beide auf dem Airport angehalten worden - laut dem Anwalt wegen ihres arabisch klingenden Namens.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil