30. Dezember 2012

Mursi ernennt Mitglieder des Schura-Rats

Kairo (dpa) - Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat ein Drittel der Mitglieder des einflussreichen Schura-Rats ernannt. Hintergrund ist die erwartete Zustimmung der Wähler zum umstrittenen Verfassungsentwurf.

Präsident Mursi
Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat ein Drittel der Mitglieder des einflussreichen Schura-Rats ernannt. Foto: Khaled Elfiqi/Archiv
dpa

Die Muslimbruderschaft, der Mursi entstammt, veröffentlichte am Sonntag ein entsprechendes Dekret des Präsidenten im Internet. Darin werden die 90 Mitglieder des Rates namentlich aufgelistet. Wie die islamistische Bruderschaft mitteilte, sind darunter auch zwölf koptische Christen. Zwei Drittel der Ernannten seien Islamisten, hieß es.

Der von den Islamisten kontrollierte Schura-Rat bildet das Oberhaus des ägyptischen Parlaments. Er soll, falls die Verfassung angenommen wird, so lange Gesetze beschließen, bis ein neues Parlament gewählt ist.

Nach Angaben der Muslimbrüder hat der Verfassungsentwurf in den beiden Durchgängen des Referendums am Samstag und vor einer Woche eine deutliche Mehrheit von 64 Prozent erhalten. Die Angaben beziehen sich jedoch auf noch inoffizielle Ergebnisse.

Die liberale Opposition wirft den Islamisten Wahlrechtsverstöße vor. Ein offizielles Ergebnis soll erst am Montag verkündet werden.

Mursi-Dekret

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil