25. Juni 2012

Mursi geht auf den Iran zu

Kairo (dpa) - Ägyptens islamistischer Präsident Mohammed Mursi will engere Beziehungen zum Iran. Entsprechend äußerte er sich im ersten ausländischen Interview, das nach seiner Wahl veröffentlicht wurde. Mursi sagte der regimenahen Nachrichtenagentur Fars, die Ausweitung der Beziehungen zu Teheran werde ein wirksames strategisches Gleichgewicht in der Region herstellen. Auch der Friedensvertrag mit Israel müsse revidiert werden. Mursi tritt die Nachfolge des gestürzten Langzeitpräsidenten Husni Mubarak an.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil