23. September 2013

Muslimbruderschaft in Ägypten durch Gericht verboten

Kairo (dpa) - In Ägypten ist die Muslimbruderschaft für illegal erklärt worden. Ein Gericht in Kairo erließ das Verbot in einem Eilverfahren. Gleichzeitig beschloss der Richter, das Vermögen und die Immobilien der Islamistenbewegung sollten von der Regierung beschlagnahmt werden. Die Muslimbruderschaft hatte vor drei Monaten noch den Präsidenten und die Mehrheit der Minister gestellt. Nun steht sie schlechter da als unter dem 2011 gestürzten Präsidenten Husni Mubarak.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil