19. August 2012

Muslime feiern Ende ihres Fastenmonats

Istanbul (dpa) - Muslime in aller Welt haben heute mit Feiern zum Ende ihres Fastenmonats Ramadan begonnen. Mit Morgengebeten und dem ersten Frühstück seit Wochen leiteten Gläubige das dreitägigen Fest Eid al-Fitr, das Fest des Fastenbrechens, ein. Nach dem Opferfest ist das Ende des Ramadans das wichtigste Fest für die weltweit rund 1,3 Milliarden Muslime. 30 Tage lang haben die Fastenden von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts gegessen und getrunken. Dies soll den Glauben und die Selbstdisziplin stärken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil