27. Juli 2017

Muslimische Führung ruft zu Rückkehr auf Tempelberg auf

Jerusalem (dpa) - Nach blutigen Unruhen zeichnet sich in der Tempelberg-Krise eine Beruhigung ab. Die muslimische Führung in Jerusalem rief zu einer Rückkehr der Gläubigen in die Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg auf. Das beendet einen fast zweiwöchigen Boykott der heiligen Stätte. Zuvor hatte Israel auch die letzten Kontrollmaßnahmen am Tempelberg entfernt, der Juden wie Muslimen heilig ist. Israel hatte nach einem Anschlag arabischer Attentäter auf Polizisten am 14. Juli Kontrollen von muslimischen Gläubigen mit Metalldetektoren angeordnet. Die Palästinenser protestierten dagegen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil