20. Mai 2016

Mutiertes Zika-Virus kehrt nach Afrika zurück

Brazzaville (dpa) - Das Zika-Virus ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation in einer mutierten Form nach Afrika zurückgekehrt. In dem westafrikanischen Inselstaat Kap Verde seien seit vergangenem Oktober mehr als 7500 Verdachtsfälle registriert worden, teilte die Organisation mit. Das Virus wurde demnach wahrscheinlich aus Brasilien eingeschleppt. «Die Ergebnisse sind besorgniserregend, weil sie zeigen, dass das Virus sich von Südamerika aus ausbreitet und nun vor Afrikas Haustür steht», erklärte die regionale WHO-Direktorin für Afrika, Matshidiso Moeti.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil