16. Februar 2015

Mutige Wagen in Rosenmontagszügen

Köln (dpa) - Millionen Karnevalfans haben am Rosenmontag mit beißender Satire der Angst vor Anschlägen die Stirn geboten. Bei den großen Umzügen in Köln, Düsseldorf und Mainz gab es Schunkellieder, Prunkwagen und Kamelle, das Thema Terror wurde nicht ausgespart. «Man geht mit einem anderen Gefühl hin. Aber wir lassen uns den Spaß nicht verderben», sagte der 19-jährige Lukas in Mainz. In Düsseldorf stand auf einem der Wagen «Terror hat nichts mit Religion zu tun», auf einem anderen «Charlie Hebdo - Satire kann man nicht töten».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil