21. Oktober 2013

Mutmaßlich entführte Maria ist wohl älter als vier

Athen (dpa) - Die mutmaßlich entführte kleine Maria in Griechenland ist mindestens fünf bis sechs Jahre alt statt nur vier. Das ergaben zahnärztliche Untersuchungen, wie Behörden mitteilten. Das Ehepaar, bei dem Maria entdeckt wurde, sagte inzwischen in Larissa vor dem Haftrichter aus. Nach ersten Informationen blieb der 39-jährige Mann bei seiner Aussage, nach der eine Bulgarin dem Paar das Kind anvertraut habe, weil sie es nicht großziehen könne. Den Behörden bot der Mann demnach Hilfe bei der Suche nach den leiblichen Eltern des Kindes an.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil