18. November 2016

Mutmaßlicher Mörder schickt Nachricht von der Flucht

Freyung (dpa) - Der mutmaßliche Mörder einer 20-jährigen Mutter aus Niederbayern hat aus dem Ausland eine Nachricht geschickt, dass er sich stellen will. Derzeit sei aber unklar, wo sich der Mann aufhalte, so die Polizei. Der 22-Jährige soll seine Partnerin umgebracht haben. Anschließend war er mit dem gemeinsamen 18 Monate alten Sohn geflüchtet. Der junge Mann hatte ein Foto an mehrere Personen aus seinem Umfeld geschickt. Es zeigt den Verdächtigen mit seinem Jungen auf dem Arm. In der Nachricht hatte der Mann betont, dass er noch ein paar Tage Urlaub machen wolle, bevor er sich stelle.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil