20. April 2012

Mutmaßlicher Todesschütze von Florida auf Kaution frei

Washington (dpa) - Der Fall erschütterte die USA: Ein schwarzer Teenager wird in Florida erschossen. Erst nach einer Welle der Empörung wird der mutmaßliche Täter festgenommen. Nun kommt er bis zum Prozess auf Kaution frei. Der mutmaßliche Todesschütze muss dafür umgerechnet rund 114 000 Euro hinterlegen. Er soll elektronisch überwacht werden. Außerdem darf der Mann keine Schusswaffe tragen, keinen Alkohol trinken und muss sich alle drei Tage bei den Behörden melden. Der 28-Jährige sagt, er habe aus Notwehr geschossen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil