19. Juni 2013

NSU-Angeklagter Carsten S. spricht Angehörigen Mitgefühl aus

München (dpa) - Im NSU-Prozess hat der Angeklagte Carsten S. den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl ausgesprochen. «Ich kann nicht ermessen, was Ihren Angehörigen für unglaubliches Leid, Unrecht angetan wurde», sagte der 33-Jährige vor dem Oberlandesgericht München. Eine Entschuldigung wäre zu wenig. Er wolle Ihnen sein tiefes Mitgefühl ausdrücken. Aufgrund der Aussagen von Carsten S. sucht die Bundesanwaltschaft nach einer möglichen weiteren unentdeckten Tat der Terroristen des «Nationalsozialistischen Untergrunds».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil