09. April 2014

Nach Amoklauf in Fort Hood: Obamas reisen zur Trauerfeier in Texas

Fort Hood (dpa) - US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle nehmen an einer Trauerfeier für die Opfer des Amoklaufs im texanischen Fort Hood teil. Auf der US-Militärbasis hatte ein Soldat eine Woche zuvor drei Menschen erschossen, 16 weitere verletzt und sich selbst getötet. Die Ermittler untersuchen weiterhin, ob der 34 Jahre alte Schütze das Feuer nach einem Streit mit anderen Soldaten eröffnete, oder ob seine psychischen Probleme die Ursache waren. Obama war bereits 2009 zu einer Trauerfeier nach Fort Hood gereist, nachdem dort beim Amoklauf eines Soldaten 13 Menschen starben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil