15. Dezember 2012

Nach Amoklauf in den USA demonstrieren Waffengegner

Washington (dpa) - Nach dem Amoklauf mit 27 Toten an einer Grundschule im US-Bundesstaat Connecticut haben in Washington Waffengegner demonstriert. Etwa 100 Menschen versammelten sich vor dem Weißen Haus und forderten schärfere Waffengesetze. Sie veranstalteten auch eine Mahnwache. Auch Präsident Barack Obama hatte in einer ersten Reaktion Schritte gegen den ungehinderten Erwerb von Waffen in den USA angedeutet. Der sichtlich bewegte Präsident forderte die Politiker aller Couleur zum Handeln auf.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil