04. April 2017

Nach Anschlag: Brandenburger Tor ohne die Farben Russlands

Berlin (dpa) - Nach dem Anschlag in der U-Bahn von St. Petersburg wurde das Brandenburger Tor am Abend nicht in den russischen Nationalfarben angestrahlt. Ein Senatssprecher sagte der dpa zur Begründung: St. Petersburg sei keine Partnerstadt von Berlin. Nach Anschlägen wie etwa in Paris, Brüssel, London, Istanbul (Partnerstädte von Berlin), Nizza und Jerusalem war das Brandenburger Tor in Solidarität mit den Betroffenen in den Nationalfarben der jeweiligen Länder angestrahlt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil