18. Februar 2016

Nach Anschlag in Ankara keine Verletzten in Lebensgefahr

Istanbul (dpa) - Nach dem verheerenden Terroranschlag in Ankara schwebt keiner der Verwundeten in Lebensgefahr. 30 Verletzte seien inzwischen aus den Krankenhäusern entlassen worden, meldete die Nachrichtenagentur DHA unter Berufung auf die türkische Armee. 31 Menschen würden weiterhin stationär behandelt. Bei dem Anschlag auf einen Konvoi von Militärbussen in der Nähe des Parlaments waren nach Regierungsangaben mindestens 28 Menschen getötet worden. Zu dem Anschlag bekannte sich bisher noch niemand.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil