17. Dezember 2012

Nach Beinahe-Katastrophe von Bonn Streit um Videoüberwachung -

Berlin (dpa) - Nach dem gescheiterten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof werden die Forderungen nach mehr Videoüberwachung in Deutschland lauter. Ziel müsse es sein, im Rahmen der geltenden Gesetze alle Möglichkeiten auszuschöpfen, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums. Ein entsprechender Vorstoß von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich stößt bei SPD, Grünen und Linken aber auf heftige Kritik. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zeigte sich zurückhaltend.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil