22. Mai 2012

Nach Blutbad sagt Jemens Präsident Al-Kaida den Kampf an

Sanaa (dpa) - Nach einem Selbstmordanschlag auf Soldaten mit 96 Toten hat Jemens Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi den Al-Kaida-Terroristen in seinem Land den Kampf angesagt. Der Krieg gegen den Terror werde so lange weitergehen bis dieses Phänomen endgültig bekämpft sei, koste es, was es wolle, sagte Hadi. Ein Selbstmordattentäter hatte sich gestern in der Hauptstadt Sanaa während einer Generalprobe für eine Militärparade zum Jahrestag inmitten von Soldaten in die Luft gesprengt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil