12. Januar 2013

Nach Bonner Bombenfund laut «Welt» neuer Hinweis

Berlin (dpa) - Ein Haar könnte die Ermittler im Fall des versuchten Bonner Bombenanschlags weiterbringen. Die Zeitung «Die Welt» berichtet von dem neuen Hinweis. Das Haar fand sich in der Sporttasche, in der die Bombe versteckt war. Die Ermittler gingen davon aus, dass es von dem Bombenleger stamme. Es soll sich um das Haar eines hellhäutigen Mannes aus Europa oder Nordamerika handeln. Ob sich der Fund für eine DNA-Analyse eigne, sei bisher unklar. Das Bundeskriminalamt wollte den Bericht bislang nicht kommentieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil