10. August 2013

Nach Dopingbericht: Ex-Innenminister wehren sich gegen Vorwürfe

Berlin (dpa) - Die ehemaligen Bundesinnenminister Hans-Dietrich Genscher und Wolfgang Schäuble bestreite angebliche Forderungen zum Doping-Einsatz während ihrer Amtszeiten. In der Studie «Doping in Deutschland von 1950 bis heute» wird Genscher unter anderem vorgeworfen, Druck auf Sportmediziner ausgeübt zu haben. Solche Vorwürfe empfinde er als verletzend, sagte er der «Süddeutschen Zeitung». Schäuble erklärte im «Focus»: «Mir ist aus meinen beiden Amtsperioden als Bundesinnenminister nichts bekannt in Zusammenhang mit staatlicher Unterstützung oder Duldung von Sport-Doping.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil