08. Februar 2016

Nach Erdbeben in Taiwan steigt Zahl der Opfer auf 35

Peking (dpa) - Zwei Tage nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der Toten auf 35 gestiegen. Mehr als 100 Menschen werden nach Angaben lokaler Medien noch immer vermisst. Eine Frau, die mehr als 52 Stunden unter Trümmern eingeklemmt war, wurde gerettet und in ein Krankenhaus gebracht. Die meisten Menschen wurden in den Trümmern eines 16-stöckigen Wohnhauses in Tainan vermisst, das umgestürzt war. Die Behörden haben den Verdacht, dass Pfusch am Bau die Ursache gewesen sein könnte, warum das Haus dem Beben nicht standhielt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil