10. Februar 2016

Nach Norden hin immer bewölkter

Offenbach (dpa) - Heute gibt es zwischen Deutscher Bucht und Oderbruch und nordöstlich davon bei meist starker Bewölkung weitere, schauerartige Regenfälle.

In der Mitte und im Süden treten bei wechselnder Bewölkung einzelne Schauer auf, die oberhalb von 400 bis 500m meist als Schnee fallen. Längere Aufheiterungen gibt es vor allem an den Alpen sowie zwischen Niederrhein, Emsland und Harz, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilt.

Die Temperaturen erreichen 4 bis 9 Grad, im höheren Bergland um 1 Grad. Der Wind aus Südwest weht schwach bis mäßig, teils stark böig.Im Bergland sind anfangs noch stürmische Böen möglich.In der Nacht zum Freitag bleibt es im Norden und Nordosten meist stark bewölkt bei gelegentlichem Regen und Schneeregen.

Auch von Südwesten her breiten sich leichte Niederschläge bis in die Mitte aus, die ab 300 bis 500 m als Schnee fallen. Sonst ist teils aufgelockert bewölkt, teils gering bewölkt und vorübergehend meist trocken. Die Temperaturen gehen auf +3 bis -2 Grad zurück, im Bergland und bei Aufklaren auf -2 bis -5 Grad. Der Wind weht überwiegend schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil