10. April 2014

Nach Rückzug Binningers berät NSA-Ausschuss eiteren Fahrplan

Berlin (dpa) - Nach dem überraschenden Rückzug des Vorsitzenden Clemens Binninger berät der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags am Vormittag sein weiteres Vorgehen. In nicht-öffentlicher Sitzung wollen die acht Mitglieder unter anderem über eine mögliche Vernehmung von Edward Snowden diskutieren. Binninger hatte seinen Rücktritt mit dem Streit über eine Zeugenvernehmung Snowdens begründet. Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele hegt den Verdacht, dass Binninger zum Rücktritt gedrängt wurde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil