18. Juni 2012

Nach Schicksalswahl nun schwierige Regierungsbildung

Athen (dpa) - Das Horrorszenario eines Austritts Griechenlands aus der Eurozone ist ausgeblieben. Jetzt geben sich die Wahlsieger optimistisch. Die neue Regierung soll schneller stehen als von vielen erwartet.

Auftrag zur Regierungsbildung
Griechenlands Präsident, Karolos Papoulia (r), erteilt dem Chef der konservativen Nea Dimokratia, Antonis Samaras den Auftrag zur Regierungsbildung. Foto: Pantelis Saitas
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil